Haben Sie Fragen?

Telefon
Mo-Fr von 9 bis 12 Uhr & 14 bis 17 Uhr

06621 / 65 01 0

E-Mail

Jetzt E-Mail senden »

Projektverwaltung

Die Verwaltung großer und damit zugleich komplexer Aufträge nimmt Ihnen die neue Projektverwaltung für den AFS-Manager ab. Diese beinhaltet die Grunddaten, wie Auftraggeber, Projektzeichnung, eine ausführliche Projektbeschreibung und den zeitlichen Projektablauf wie Start und Enddatum, aktuellen Fortschritt und Fertigungstermin.

Adressspezifische Artikelnummern und -bezeichnungen

Ihre Kunden möchten mehr Komfort beim Einkauf ihrer Ware? Hinterlegen Sie die Artikelnummern und die Bezeichnungen Ihrer Kunden bei jedem Artikel und drucken Sie diese auf den erfassten Vorgängen Ihrer Kunden mit aus. Dadurch verringert sich der Verwaltungsaufwand beim Empfang der Ware für den Kunden enorm. Jeder Artikel wird in Ihrem System weiterhin über die von Ihnen vergebene Bezeichnung bzw. Artikelnummer gesucht. Beim Anlegen eines Vorgangs sucht die Warenwirtschaft auch nach Artikelnummern, die Sie für den Kunden hinterlegt haben. Mit diesem Modul wird beim Erfassen von Bestellungen Zeit und dadurch Geld gespart, da Sie nur noch die Artikelnummern, die Ihnen der Kunde angibt, verarbeiten müssen.

AFS-Basic

Schluss mit teuren Warenwirtschaftssystemen und Zusatzprogrammierungen! Ab der Enterpriseversion und dem darin enthaltenen Maskeneditor haben Sie die Möglichkeit, die Warenwirtschaft frei und flexibel anzupassen und so perfekt auf die Bedürfnisse Ihres Unternehmens abzustimmen. Die integrierte Skriptsprache, angelehnt an der bekannten BASIC-Sprache, birgt für Sie die Option, das Programm nach Ihren Wünschen zu gestalten. So können Sie reibungslos die Optik der Oberfläche ändern, eigene DLL-Dateien einbinden, eigene Formulare erstellen oder auch gezielt Datenbankabfragen kreieren. Es öffnet sich eine völlig neue Welt innovativer Funktionen und Chancen für Sie. Das Erstellen von zusätzlichen SQL-Abfragen beinhaltet die Funktion des Einbindens der neu abgefragten Felder innerhalb von Ausdrucksformularen und vielem mehr. Die Erstellung eines individuellen Exports steht Ihnen somit problemlos zur Verfügung. Nachdem Sie diese Funktionen ein zeitlang im Einsatz erlebt haben, werden Sie Ihre Warenwirtschaft nicht mehr wiedererkennen.

Cardware-Modul

Mit diesem Modul ermöglichen wir Ihnen den bargeldlosen Zahlungsverkehr mittels der Software „Cardware“ der Firma Transact direkt mit unseren Kassen- bzw. Warenwirtschaftssystemen abzuwickeln. Da der bargeldlose Zahlungsverkehr stetig steigt und viele den Off- und Online-Zahlungsverkehr zum Bezahlen nutzen möchten, bieten wir Ihnen diese direkte und komfortable Schnittstelle.

Datanorm- und Buschdata-Modul

Sie arbeiten mit Großhändlern zusammen, die Ihnen Artikellisten im Datanormformat zur Verfügung stellen? Mit dem AFS-Datanorm-Modul haben Sie die Chance, diese Listen inkl. Artikeln, Warengruppen und Rabatten in unser Warenwirtschaftssystem einfließen zu lassen. Besonders geeignet ist dieses Listenformat für den Elektronik- und Heizungsbauhandel. Auch für das Modellbaudatenformat „Buschdata“ bieten wir eine solche Importfunktion. Sie benötigen lediglich das Buschdata-Modul und eine Liste im Buschdata-Format - dann kann es losgehen. Zeigen Sie Ihrem Händler, wie wichtig Ihnen produktive Kommunikation ist.

EAN-Waage- & EAN-Preis-Modul

Das EAN-Waagemodul bietet Ihnen die Möglichkeit, den Barcode bestimmter Produkte zu erfassen (kassieren). Dies ist z.B. bei einer Obstwaage oder bei Zeitschriften der Fall. Dort steht der Preis direkt im Barcode. Nehmen wir als Beispiel die Zeitschrift „PC Go“. Sie besitzt die EAN-Nummer (Nummer unter dem Barcode) „4-192534-802901“ und kostet 2,90 €. Im letzten Teil der Nummer steht die Zahlenkombination 802901. Betrachten wir die mittleren 4 Zahlen „0290“: Bei Zeitschriften und Waageprodukten ist es üblich, dass diese Zahlen den Preis bilden, wenn man Sie in der Mitte durch Komma trennt (02,90). Auch die Anzahl kann mit dem Modul EAN-Preis aus dem Barcode ausgelesen werden, um so zum Beispiel eine komplette Kiste Wein, bestehend aus mehreren Flaschen, mit dem Scannen eines Barcodes zu erfassen. Die Stellen, in denen die Anzahl steht, sind dabei individuell konfigurierbar. Damit können Sie den Aufbau des Barcodes selbst bestimmen. So sparen Sie sich die Zeit zum Erfassen der einzelnen Artikel.


EDI-Fact-Schnittstelle

Die Kernfunktion von EDI bildet die vollständig automatisiert ablaufende Kommunikation. Das sendende Anwendungssystem initiiert die Übertragung und bis zur Verbuchung bzw. Vorerfassung im Empfangssystem wird kein weiterer Arbeitsschritt benötigt. Viele große Konzerne wie OBI, Bauhaus, Rewe, Metro und andere lassen ihren Datenaustausch ausschließlich über den EDI-Austausch zu. Wir bieten die Anbindung an das Datenformat „EDI-Format 96.a“. Anpassungen, die vom Standardformat abweichen, werden zusätzlich berechnet. Wir bieten den Import von Bestellungen im „EDI-Format 96.a“. Der Export von Lieferscheinen und Rechnungen ist ebenfalls im „EDI-Format 96.a“ möglich. EDI ist Industriestandard und bei fast allen Konzernen Voraussetzung, um als Geschäftspartner akzeptiert zu werden.

elPAY-Modul

Im Umfang des Kassensystems sowie in unseren Warenwirtschaftssystemen AFS-Kaufmann und AFS-Manager SQL ab der PoS-Version ist die Software der Firma elPAY enthalten, welche es ermöglicht, bargeldlosen Zahlungsvorgänge abzuwickeln. Hierbei handelt es sich um eine kostengünstige Alternative zu den klassischen Zahlungsverkehrterminals. So ermöglichen wir Ihnen durch die Integration von elPAY als Software-Terminal in unseren Produkten die reibungslose und schnelle Abwicklung von ec- oder Kreditkartenzahlungen. Das elPAY-Modul stellen wir Ihnen derzeit mit dem Erwerb der genannten Produkte kostenlos zur Verfügung. Um elPAY nutzen zu können, müssen Sie zuvor einen Vertrag mit der Firma afc abschließen. Die dazu wichtigen Informationen und Konditionen können Sie bei uns anfordern. Mit unserem Partner afc, dem Rechenzentrum hinter elPAY, bieten wir Ihnen ein hochqualifiziertes Unternehmen, das seit mehr als einem Jahrzehnt unkomplizierte und unabhängige Leistungen rund um den Zahlungsverkehr sowie hochwertige und kompetente Beratung bietet. 

Excel-Kalkulationsmodul

Sie würden gerne in Vorgängen zusätzlich Berechnungen durchführen, von welchen der Preis oder ähnliches abhängt? Mit dem einzigartigen Zusatzmodul „Excel-Kalkulation“ können Sie Daten aus einem Vorgang in eine Excel-Arbeitsmappe automatisch übergeben und Felder aus Excel wieder in die Warenwirtschaft einlesen. Dadurch besitzen Sie die Möglichkeit, die übergebenen Daten zur Berechnung in Excel zu nutzen und diese dann wieder zurück in die Warenwirtschaft schreiben zu lassen. Durch das Anpassen eines Makros können Sie in der Excelliste bestimmte Felder ermitteln lassen oder Berechnungen durchführen, die normalerweise mit Excel so nicht möglich sind. Berechnen Sie mit diesem Modul bspw. Verschnitt oder Überlappungen. Nutzen Sie alle kaufmännischen und statistischen Berechnungsfunktionen, die MS-Excel bietet. Mit diesem Modul finden Sie unkomplizierte Lösungen bei vielen Vorgangsproblemen.

Externe Preislisten

Ihr passiver Artikelstamm - sparen Sie sich Datenmüll durch Artikel, die Sie nie verkaufen werden. Verbinden Sie einfach die Preisliste Ihres Lieferanten mit der Warenwirtschaft, ohne alle Artikel zu importieren. Suchen Sie mit einem Direktzugriff auf die Preisliste den gewünschten Artikel und übernehmen Sie diesen erst bei Bedarf fest in den Artikelstamm. So existieren wirklich nur die Artikel im System, welche auch verkauft werden. Durch die Fähigkeit des Preisvergleichs können Sie zwischen beliebig vielen Preislisten den günstigsten Artikel zum Import auswählen. Das Auffinden eines Artikels wird durch eine Volltextsuche unterstützt. Sie können einen Artikel auch lediglich einmalig verkaufen, ohne ihn in die Stammdaten aufzunehmen. Dieser wird bei der Übernahme anschließend als freie Position im Vorgang angelegt. Die Anbindung ist für zahlreiche Datenformate möglich. Zu den integrierbaren Datenbanken gehören unter anderem ASCII-Datenformate, Excel-Listen und über ODBC-Treiber auch SQL-Server, Oracle und weitere Systeme.

Franchisesystem

Mit dem AFS-Franchisesystem bieten wir Ihnen eine komfortable Lösung, um Bestellungen anderer Unternehmen direkt einzulesen und abzufertigen. Mit diesem Modul können Unternehmen, die Warenwirtschaftssysteme der Firma AFS einsetzen, über den elektronischen Weg direkt Bestellungen an Ihr System übergeben. Das Bestellsystem verarbeitet die Daten im Anschluss automatisch. Übertragen Sie Lieferscheine, Warenannahmen und Rechnungen voll automatisiert.

Gerätemanager

Mit der Geräteverwaltung von AFS erstellen Sie Ihre eigenen Masken zur Verwaltung der Geräte. Die Maske kann nach Ihren Wünschen mit dem dafür integrierten Maskeneditor frei verändert werden. Sie entscheiden, welche Daten relevant sind und in welcher Reihenfolge sie angelegt werden. Fügen Sie auf der Bearbeitungsmaske Eingabefelder, Schalter, Label, Listenboxen und weitere Steuerelemente ein. Sie können Masken für unterschiedliche Gruppen anlegen und jedem Mitarbeiter einer Gruppe zuordnen. So bekommt jeder Mitarbeiter nach dem Anmelden in der Warenwirtschaft dann die Maske angezeigt, die der Benutzergruppe zugeordnet wurde, welcher er angehört. Dadurch können Sie jedem Mitarbeiter eine individuelle Maske nach seinen Bedürfnissen hinterlegen. Mit dem Formulareditor können Sie eine Liste der angelegten Daten erstellen und ausgeben lassen. Beim Anlegen eines Vorgangs können Sie ein Gerät mit dem Vorgang verknüpfen, um den Vorgang mit dem Gerät und umgekehrt zu identifizieren. So sehen Sie in der Geräteverwaltung immer eine History zum Gerät. 

mehr Informationen

Handyvertragsverwaltung

Sie vertreiben Handyverträge im Komplettpaket mit einem Handy? Handyverträge können mit dieser Erweiterung komfortabel und effizient verwaltet werden. Legen Sie den Vertrag und die dazugehörige Provision fest. Hinterlegen Sie den Rohertrag, welchen Sie mit dem Vertrag verdienen möchten. Die Handyvertragsverwaltung errechnet bei der Fakturierung den Preis für das Handy inkl. Vertrag. Die Handyvertragsverwaltung übernimmt die Adressdaten, sowie die Handydetails. Sie können das Kundenpasswort sowie den Ablaufzeitraum des Vertrages und das Aktivierungsdatum hinterlegen. Die Eingabe der Rufnummer ist selbstverständlich. Durch das Auswerten des Ablaufdatums können Sie den Kunden bezüglich der Vertragsverlängerung vor dem Provider anschreiben. Legen Sie beliebig viele Tarife an. Der Rohertrag errechnet sich mit diesem Modul ganz automatisch. Beim Anlegen eines neuen Handyvertrages wird die Adresse des Vertragskunden übernommen. Beim Anlegen eines Vorgangs können Sie dann, sofern das Handy als Vertragshandy angelegt wurde, einen Vertrag auswählen. Auch das Hinterlegen von Werbekostenzuschlägen wird mit diesem Modul abgedeckt.

Inventurmodul

Mit der Erweiterung Ihrer Warenwirtschaft um das Inventurmodul können Sie die Inventur im laufenden Betrieb erfassen. Drucken Sie eine Zählliste mit den Artikel-Barcodes, um das jeweilige Lager zu erfassen. Buchen Sie danach die Inventur in das Inventurmodul und übergeben nach Möglichkeit die Abweichungen ins Lager. Auch Artikelbestände von Artikeln, die nicht erfasst wurden, können mit einem Tastendruck auf Null gesetzt werden.

Kontaktmanagement

Das innovative Kontaktmanagement ist ein branchenunabhängiges Adress- und Kontaktmanagement. Mit diesem Vertriebsinstrument steigern Sie den „Workflow“ Ihres Unternehmens. Wählen Sie den Kunden aus Ihren Stammdaten und sehen Sie die letzen Vorgänge, Ansprechpartner, Kontakte (E-Mails, Telefonnotizen, Faxe, Dateien), welche für den Kunden erfasst wurden, auf einen Blick. Ein praktischer Zusatz sind die Abrechnungsinformationen mit automatischer Zeitmessung, Grundpreisen und Zeitvorgaben. Sie haben sehr oft Kundenkontakt und bekommen Dateianhänge, die Sie dem Kunden zuordnen möchten? Das geschieht ab jetzt per "drag & drop". Anhand der Dateiendung wird die Kontaktart erkannt und automatisch abgelegt. Sie können die Daten auch direkt aus Outlook ziehen und anhängen oder über den CRM Contactor hinterlegen lassen.

mehr Informationen

Lagerstellplatzverwaltung

Bei der Einrichtung des firmeneigenen Lagers stellt sich nicht nur zu Beginn die Frage nach der bestmöglichen Art der Lagerhaltung. Neben der in früher Zeit allgemein üblichen festen Lagerplatzzuordnung setzt sich zunehmend auch die der freien (chaotischen) Lagerplatzzuordnung (open warehouse system) durch. Dabei werden die Artikel an einem freien, willkürlichen Lagerplatz gelagert. Die Einlagerung selbst erfolgt beliebig oder nach vorgegeben Parametern. Ein Vorteil dieser Methode ist, dass dasselbe Material von einer anderen Lagergasse entnommen werden kann, falls Störungen in der eigentlichen Lagergasse auftreten. Der größte Vorteil jedoch ist eine sehr hohe Auslastung bzw. Ausnutzung der Lagerkapazität. Um den späteren Zugriff auf die Lagerartikel zu gewährleisten, müssen die Lagerplätze allerdings sehr genau dokumentiert werden. Dies kann – wie allgemein üblich – mit einer herkömmlichen Lagerfachkarte erfolgen, welche dann die Daten im EDV-System abspeichert, oder der Lagerplatz wird von einem Lagerverwaltungssystem vorgegeben. Genau diesem Fall widmet sich ein spezielles Modul des AFS-Manager SQL: die Lagerstellplatzverwaltung. Durch die mobile Anbindung über Ultra Mobile PC mittels dieses Zusatzmoduls liegt ein weiterer Vorteil in der komfortablen Datenerfassung und Platzzuweisung durch die zuständigen Lagerarbeiter direkt vor Ort.
mehr Informationen

Laptopmodul

Arbeiten ist auch außerhalb des Unternehmens möglich! Wir bieten Ihnen mit dem Laptopabgleich die Chance, Ihre Daten zwischen Laptop und Zentrale zu synchronisieren. Ideal für den Außendienst, da die Daten via Internet, LAN und E-Mail abgeglichen werden. So haben Sie die Möglichkeit, unterwegs Stammdaten oder Vorgänge zu erfassen und mit einem Knopfdruck in der Zentrale einzuspielen. Somit ist stets eine größtmögliche Effektivität gewährleistet. Mit Hilfe des Datenabgleichs arrangieren wir das duale Erfassen von Daten. Der Leistungsumfang des Laptopabgleichs ist in diesem Preissegment einzigartig. Möchten Sie für einen Vertreter nur die Daten ausgeben, die ihm zugeordnet sind? Diese Einstellungen können Sie in den Grunddaten des Laptopabgleichs hinterlegen. Sie können ebenfalls die Prioritäten der Daten einstellen, diese werden anschließend beim Einlesen der Daten berücksichtigt.

m@gic EDDY

Durch diese Schnittstelle können Sie EDI-Daten in einer hohen Realisierungsgeschwindigkeit exportieren. Die exportierten Daten liegen Ihnen dann im m@gic EDDY Format vor und können dann an die Geschäftspartner in digitaler Form übermittelt werden. Der Export beinhaltet z.B. Rechnungen und Bestellungen. Mit Erstellung einer Datei in diesem Format und einer dadurch schnelleren Verarbeitung der Daten mit Ihren Geschäftspartnern, arbeiten Sie unternehmensübergreifend, prozessoptimiert und innovativ. 

Maskeneditor

Durch die Implementierung des Maskeneditors können betriebliche Geschäftsprozesse auf die individuellen Bedürfnisse, Rechte und Kenntnisse der Benutzer bzw. des Betriebes angepasst werden. Passen Sie die Masken den Arbeitsabläufen der Mitarbeiter an. „Was der Mitarbeiter nicht kennt, möchte er nicht wissen…“ Die Einstellungen der Masken beziehen sich jeweils auf eine bestimmte Mitarbeitergruppe. Richten Sie jeder Abteilung ihre eigene Oberfläche ein, ähnlich dem Desktop unter Windows. Mit diesem Feature haben Sie als Geschäftsführer die Möglichkeit, nicht arbeitsrelevante Daten für komplette Abteilungen unsichtbar zu machen. Sie benötigen keine Programmierkenntnisse, denn fast alle Funktionen sind vordefiniert und leicht zu implementieren. Legen Sie einen Button an, bestimmen Sie die Position, die Größe und weisen Sie ihm eine Aktion zu. Ein Beispiel hierfür ist z.B. das Anlegen eines Buttons, der auf Knopfdruck einen Status in einem Zusatzfeld anlegt. Auch vorhandene Buttons können umpositioniert oder umfunktionalisiert werden. Wenn Sie mehr Geschwindigkeit beim Arbeiten möchten, so können Sie für verschiedene Aktionen Tastenkürzel ändern bzw. hinterlegen. Sie können Beschriftungen vornehmen und Hilfstexte für Ihre Mitarbeiter definieren. Auswahlboxen (Listboxen) und Auswahlklapplisten (Pull-Down-Menüs) erleichtern den reibungslosen Betriebsablauf. Der Maskeneditor kann selbstverständlich für von Ihnen vorgesehene Benutzergruppen deaktiviert werden. So erhalten Sie eine Rechteverwaltung bis zur Objekttiefe. Legen Sie neue Felder in der Warenwirtschafts-Datenbank an und bestimmen Sie die Feldformatierung und Größe. Auch das Erstellen von Tabellen und Spalten ist machbar. Anhand dieser Funktion können Sie eine Verknüpfung der neuen Felder im Zusammenhang mit den Masken der Warenwirtschaft durchführen.

MDE-Modul

Das „MDE-Modul“ bietet die Funktion der Datenübergabe aus MDE-Geräten. Sparen Sie sich die Zeit und das Papier. Erfassen Sie ganz einfach die Inventurbuchungen oder übergeben Sie komplette Vorgänge mit diesem Modul an die Warenwirtschaft. Dies ist eine direkte Anbindung an MDE-Geräte.

Mehrlagermodul

Beim Führen von Lagern ist es oftmals der Fall, dass die Artikel in unterschiedlichen Lagern verwaltet werden. Das Mehrlagermodul ermöglicht Ihnen das Anlegen von beliebig vielen Lagerorten und auch das Zu-, Ab- und Umbuchen der Artikel von und zwischen den Lagern.

Pfandmodul

Sie besitzen mit dem Pfandmodul die Funktion der Artikelverkettung und haben damit die Möglichkeit, den Artikeln das entsprechende Leergut zuzuweisen. Hinterlegen Sie bei den gewählten Artikeln Paletten, Kisten oder andere Pfandartikel. Bei der Retour des Pfandartikels können Sie das Leergut verrechnen.

Produktionsmodul

Wenn Sie in der Produktionsbranche tätig sind, ist dieses Modul ein absolutes Muss. Das Anlegen von Produktionsartikeln, Hinterlegen von Kostenstellen, Beschreibungen, Mengen und vieler weiterer Daten ist mit diesem Modul nun möglich. Gestalten Sie Ihre Produktion auf einfachstem Wege professionell. Erstellen Sie Produktionsaufträge und fügen Sie die vordefinierten Produktionsartikel samt Unterartikel in den Auftrag ein. Die Unterartikel werden beim Ausführen des Auftrags reserviert; die Zu- und Abbuchungen werden beim Fortführen entsprechend verbucht. So haben auch Sie einen korrekten Überblick bzgl. der Lagerdaten, um einer professionellen Produktion Herr zu werden.

Reparaturmodul

Regelmäßig kommen Kunden mit Reparaturaufträgen zu Ihnen, doch die Verwaltung dieser Reparaturvorgänge sollte für Sie komfortabler sein? In Verbindung mit unseren Warenwirtschaftssystemen können Sie die kompletten Eingangsdaten, Berichte, Seriennummern und weitere reparaturrelevante Daten hinterlegen und bei Bedarf wieder einsehen. Sollten Sie einmal einen Artikel reparieren wollen, welcher jedoch irreparabel ist, können Sie den Reparaturausdruck bspw. direkt mit dem Gerät und allen relevanten Daten geradewegs an den Hersteller zurücksenden.

Spicers Schnittstelle

Die Firma „Spicers“ ist ein Großhandels- und Dienstleistungsunternehmen für den traditionellen PBS (Papier, Büro, Schreibwaren)-Fachhandel. Mit dieser Schnittstelle können Sie die Artikellisten der Firma „Spicers“ direkt einlesen und Bestellungen in dem von „Spicers“ geforderten Format ausgeben. So sind der Produktivität keine Grenzen gesetzt. Diese Schnittstelle gibt es in 2 Varianten, einmal mit manuellem Abgleich oder mit automatischem Ablegen der Datei auf dem dafür vorgesehenen FTP.

Variantenmodul

Sparen Sie Zeit, Geld und Speicherkapazität und legen Sie nicht jede Variante eines Artikels manuell an! Artikel, die sich in Form, Farbe, Gewicht, Maß oder anderem unterscheiden, können Sie mit diesem Modul unter einem Hauptartikel verwalten. Es können unbegrenzt viele Varianten mit jeweils fünf Eigenschaften angelegt werden. Bei jeder Variante kann ein eigener EK, VK oder Aufschlag hinterlegt werden. Auch Lagerbuchungen und Warengruppen können pro Variante angegeben werden, damit Sie die Übersicht der vorhandenen Varianten behalten. Erstellen Sie mit einem Klick aus den hinterlegten Eigenschaften alle möglichen Kombinationen. Für jeden unterschiedlichen Hauptartikel können eigene Eigenschaften hinterlegt werden. Textilhandel, Schuhfachgeschäft, Handyvertrieb – die Einsatzmöglichkeiten dieses Moduls sind äußerst vielfältig.

Wartungs- und Abomodul

Zum Verwalten von wiederkehrenden Vorgängen mit festen Kosten bieten wir Ihnen unser komfortables „Abo- und Wartungsmodul“. So werden Sie zu dem von Ihnen hinterlegten Datum daran erinnert, dem Kunden die Rechnung zuzusenden. Beim Wandeln des Vorgangs wird automatisch das letzte Intervall zur Berechnung der nächsten Wandlung übergeben. Ein Beispiel: Jedes Jahr bekommt der Kunde eine Rechnung – 14.09. ist das Datum und genau ein Jahr danach, am 14.09. können Sie Ihm die nächste Rechnung erstellen lassen, bis Sie den Wartungsvertrag entfernen.

AFS - Rechnungsexport: SAP IDocs

Mit diesem Sondermodul können Sie Rechnungen aus dem AFS-Manager im EDI_DC40 Format exportieren und beispielsweise an SAP übergeben.

Dieses Modul erstellt eine XML-Datei welche direkt gespeichert wird oder als E-Mail versandt werden kann.